Veranstaltungen

News aus dem Bezirk

16.06.2018/Bezirk Düsseldorf - Wir stellen den Teilnehmern der Bezirksversammlung (und natürlich auch allen anderen Interessierten) den Schriftsatz mitsamt Einladung, Protokoll und...
16.06.2018/Downloads - Aktuelles Rahmenterminplan 2018/19 Gruppeneinteilung und Rasterzahlen 2018/19 Auf- und Abstiegsregelung 2018/19 (Herren) Auf- und Abstiegsregelung...
14.06.2018/Mannschaftssport - Wir veröffentlichen nachfolgend die Auf- und Abstiegsregelungen für die Saison 2018/19 (Damen und Herren). Auf- und Abstiegsregelung Damen Auf- und...
12.06.2018/Termine - Wir veröffentlichen nunmehr eine erweiterte Version des Rahmenterminplanes des Bezirks Düsseldorf für die Saison 2018/19. Rahmenterminplan 2018/19 (Stand...
06.06.2018/Mannschaftssport - Nachfolgend veröffentlichen wir die (allseits beliebte) Liste der Mannschaften, von denen uns verbindliche Mitteilungen über Zurückziehungen bzw....

27 von 37 Tischtennisvereinen waren beim jährlichen Treffen vertreten. Am Abend wurden verdiente Ehrenamtler geehrt und einige Neuerungen beschlossen, unter anderem eine Geldstrafe für das Fernbleiben vom Kreistag.

Pokalübergabe beim Kreistag 2018.Pokalübergabe beim Kreistag 2018.

Ehre, wem Ehre gebührt, hieß es im Haus Heiligenpesch, als gleich zu Beginn die Mannschaften, Jugendlichen und Erwachsenen für Saisonerfolge mit Pokalen und Urkunden geehrt wurden. Doch auch für zwei Vorstandsmitglieder des Kreises MG gab es lobende Worte von den anwesenden Werner Almesberger (WTTV-Vorsitzender Erwachsenensport) und Michael Keil (Geschäftsführer des WTTV). Beide bedankten sich bei allen Engagierten für die „langjährigen Verdienste“. Klaus Taplick (50) erhielt für die Vereinsarbeit beim TTC Waldniel sowie acht Jahre als Kreisvorsitzender die Silberne Ehrennadel des WTTV. Dann verlieh Keil sogar die Goldene Ehrennadel an Karlheinz Küppers (66). Seit rund 40 Jahren ist Küppers Spielleiter, seit 2006 bekleidet er das Amt des Seniorenwarts und ist zudem Pokalwart.

Die geehrten Jugendlichen.Die geehrten Jugendlichen.

Versammlungsleiter Almesberger berichtete anschließend von den Beschlüssen auf der WTTV-Beiratssitzung und dem Bezirkstag. Mit einer knappen Mehrheit (19:18) seien erstmals 4er-Mannschaften in der 1. Herren-Kreisklasse beschlossen worden. Zudem gehöre die Regel, dass nur ein Ausländer pro Mannschaft eingesetzt werden dürfe, „nach 40 Jahren endlich der Vergangenheit an“.

Eine weitere gute Nachricht verkündete der Breitensportbeauftragte, Norbert Weyers. Denn seit einigen Wochen gelingt es, ein gemeinsames Training ambitionierter Jugendspieler zu organisieren. In Dülken hätten bereits Spieler aus Süchteln, Waldniel und Hinsbeck-Leuth gemeinsam trainiert. In Wickrath sei das ebenfalls gelungen. Die Trainingsgruppe, bestehend aus Jugendlichen vom TuS, vom TTC Rheindahlen und den NF Rheydt, hatten Michael und Lisa Rix sowie der chinesische Topspieler Zhiqiang „Siggi“ Cheng angeleitet. Dann aber ging es an die kontroversen Themen der Tagesordnung.

In der Borussia-Stube standen einige Anträge zur Diskussion. Der „Evergreen“ darunter, die Forderung, einen Wochenspieltag (Freitag) einzuführen, scheiterte knapper denn je. Noch mehr Diskussionsstoff aber gab es bei einer anderen Frage: Müssen Vereine künftig eine Strafe von 50 Euro zahlen, wenn sie keinen Vertreter zum Kreistag entsenden? Angesichts zehn fehlender Vereine – darunter einige große – fand sich schnell eine Mehrheit „pro Geldstrafe“. Zwar standen die Argumente im Raum, dass 50 Euro zu viel seien und die Strafe vor allem die kleinen Vereine treffe. Dennoch wurde der Antrag mit einer großen Mehrheit (29 Befürworter, vier Gegenstimmen) angenommen.

Bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Senioren haben zwei Teams aus dem Kreis Mönchengladbach aufgetrumpft: Ein Sextett aus Rheydt-Wetschewell ist Meister. Und der TTC Waldniel feiert Bronze.

Die Deutschen Meister aus Rheydt-Wetschewell (Mitte).  Foto: Rheydt-WetschewellDie Deutschen Meister aus Rheydt-Wetschewell (Mitte). Foto: Rheydt-Wetschewell

Die Senioren 60 Mannschaft des TuS Rheydt-Wetschewell hat ihren Triumphzug fortgesetzt. Knapp 300 Kilometer fernab der Heimat, im hessischen Langenselbold bei Frankfurt, zeigten Bela Frank, Gerd Werner, Göran Skogsberg, Ernst-Willi Jennessen, Wolfgang Graßkamp und Edgar Holzinger eine Top-Leistung als Mannschaft. Bereits in der Vorrunde setzten sie sich mit einem Spielverhältnis von 12:2 in der Gruppe A als Sieger durch. Im Finale dann, als es wichtig wurde und um alles ging, da behielten sie die Nerven. Mit einem 4:2-Erfolg gegen die Senioren des TTC Tiefenlauter kürten sich die Rheydt-Wetscheweller Routiniers zum Deutschen Meister 2018.

Waldniel wächst über sich hinaus

Siegerehrung der Senioren 50 - TTC Waldniel (rechts)Siegerehrung der Senioren 50 - TTC Waldniel (rechts)

Auch einige Spieler aus der erfolgreichen NRW-Liga-Mannschaft des TTC Waldniel (Rang 3) haben nach Saisonende einen Riesenerfolg feiern können. Am ersten Juniwochenende haben auch sie den Weg nach Hessen angetreten. Das Senioren-50-Team um Spitzenakteur Guangjian Zhan, um Michael,Poos, Holger Quade und Klaus Taplick wuchs im Turnierverlauf gar über sich hinaus.

Waldniel gewann gegen die TTF Besseringen (4:2) und den SV Elpersheim (4:0) in der Gruppe B, musste sich im letzten Gruppenduell aber dem SC Charlottenburg geschlagen geben – vorerst. Im Halbfinale traf das Quartett auf den Meisterschaftsfavoriten Oldenburger TB (Wang Yangsheng, Nicolai Popal, Heiko Wirkner, Steffen Fetzner, Lothar Rieger). Trotz des Fehlens der Spitzenspieler Jan-Ove Waldner und Mikael Appelgren war Oldenburg das stärker besetzte Team. Waldniel unterlag 1:4. Dann aber kam es zur Revanche gegen Charlottenburg. Und die sollte gelingen: Im Spiel um Platz 3 gelang es Zhan, Poos und Quade aus dem 1:4 in der Gruppe Schlüsse zu ziehen. Sie gewannen die Partie überraschend deutlich mit 4:1 und feierten am Ende die Bronzemedaille.

Das Rundschreiben Nr. 7 des Kreises Mönchengladbach enthält die Ansetzungen zur 2. Runde der Kreisrangliste der Herren.

Rundschreiben Nr. 7

Das Rundschreiben Nr. 6 des Kreises Mönchengladbach enthält die Ansetzungen zur 1. Runde der Kreisrangliste der Herren, sowie diverse Infos zur neuen Saison.

Rundschreiben Nr. 6

Beim WTTV Top-12-Turnier der Schülerinnen und Schüler in Dortmund haben zwei Talente aus Baal den Kreis Mönchengladbach vertreten: Lucie Klöckner belegte Platz neun, Nico Thönnissen erreichte einen Medaillenrang.

Lucie Klöckner und Nico Thönnissen bei den Top 12  (Foto: M. Klöckner)Lucie Klöckner und Nico Thönnissen bei den Top 12 (Foto: M. Klöckner)

Nico Thönnissen (SV TTC Baal) hat alle Erwartungen beim Top-12-Turnier übertroffen. Im Teilnehmerfeld der Schüler D war er an Position fünf gesetzt. Doch schon in der Gruppe (B) legte er die Grundlage für ein noch besseres Resultat: Mit vier Siegen aus fünf Gruppenspielen und einem Satzverhältnis von 12:5 zog er in das Hauptfeld ein. Doch auch, als es um die Plätze eins bis vier ging, behielt das Baaler Nachwuchstalent die Nerven. Nico Thönnissen setzte sich gegen starke Gegner aus den Bezirken Arnsberg und Mittelrhein durch, holte zwei weitere Siege und musste sich lediglich dem späteren Titelträger Alexander Sahakiants (1. FC Köln) deutlich geschlagen geben. Der Baaler, der sonst in der Schüler-Bezirksliga aufschlägt und dort die Rückrunde positiv mit einer 10:6-Bilanz abgeschlossen hat, erhielt in Dortmund eine Urkunde und "Silber" für Rang zwei.

Lucie Klöckner sammelt Erfahrung

Auch eine Vereins- und Mannschaftskameradin von Nico Thönnissen aus der Bezirksliga war bei den Top 12 dabei. Lucie Klöckner sammelte wertvolle Erfahrung in Dortmund. Von einem Spielgewinn war sie zwar relativ weit entfernt und beendete das Turnier ohne Sieg oder Satzgewinn, stolz über ihre Urkunde und Rang neun im Feld der D-Schülerinnen aber durfte sie trotzdem sein.

In der kommenden Spielzeit will die DJK Rheydt gerne wieder eine Damenmannschaft am Spielbetrieb teilnehmen lassen. Dazu suchen wir noch Spielerinnen, die Lust haben am Wettspielbetrieb ohne Druck teilzunehmen. Wir starten in der untersten Spielklasse (Bezirksklasse) und wollen mit mindestens 6 Spielerinnen an den Start gehen. Heimspiele werden optional Freitag, Samstag oder Sonntag durchgeführt.
Wer Interesse hat meldet sich bitte bei
Norbert Weyers weyers.djk@gmx.de Tel.: 015755938434

Was für ein Wochenende für den Tischtenniskreis Mönchengladbach! Nicht nur, dass die Senioren40 des TV Erkelenz nun Westdeutscher Vize-Meister sind. Die Senioren50 des TTC Waldniel und die Senioren60 des TuS Rheydt-Wetschewell holten sich sogar die Titel.

Oliver Winkelnkemper (unten links), Frank Picken, Guido Schmitz, Michael Poos, Guangjian Zhan, Holger Quade. Bela Frank, Göran Skogsberg, Gerd Werner, Ernst-Willi Jennessen, Wolfgang Graßkamp und Edgar Holzinger.Oliver Winkelnkemper (unten links), Frank Picken, Guido Schmitz, Michael Poos, Guangjian Zhan, Holger Quade. Bela Frank, Göran Skogsberg, Gerd Werner, Ernst-Willi Jennessen, Wolfgang Graßkamp und Edgar Holzinger.

Senioren50-Klasse

Der TTC Waldniel entsandte Guangjian Zhan, Michael Poos und Holger Quade zu den Westdeutschen-Mannschaftsmeisterschaften beim TTC Vernich. Im ersten Spiel gegen die Mannschaft des TTSG Rietberg-Neuenkirchen gab es ein klares 4:0 bei 12:4 Sätzen. Auch im zweiten Gruppenspiel gegen die TTG Langenich gab sich das Trio keine Blöße und siegte erneut 4:0 (12:1). Durch die Halbfinalpartie gegen den TuS Bexterhausen marschierten die Waldnielern ebenso souverän. Durch ein 4:1 stand die Finalteilnahme fest. Dort aber warteten Spitzenspieler des TTC Schwalbe Bergneustadt, die vom Papier her eigentlich klar favorisiert waren: In Vladislav Broda (Deutscher Einzelmeister 1994) und Sandor Jankovic (mit Borussia Düsseldorf 1990 Deutscher Mannschaftsmeister) standen zwei starke Spieler im Team. Dritter Mann war Andreas Grothe. Der Respekt war groß, und dennoch setzten sich die Waldnieler durch. Das x:x brachte den Titel – und das Ticket zur Deutschen Meisterschaft der Senioren, die am 2./3. Juni 2018 in Langenselbold (Hessen) stattfindet.

Senioren60-Klasse

Ende März feierte der TuS Rheydt-Wetschewell seine "Routiniers" auf der eigenen Homepage: Die Senioren60 Mannschaft mit Bela Frank, Göran Skogsberg, Gerd Werner, Ernst-Willi Jennessen, Wolfgang Graßkamp und Edgar Holzinger hatte sich mit einem 4:0-Sieg gegen den VfR Büttgen zum Bezirksmeister gekürt. Der Auftritt bei der Westdeutschen am vergangenen Wochenende nun konnte das noch einmal übertreffen: Für die sechs Männer sprang – genau wie für Waldniel – der Turniersieg und damit die Qualifikation für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft heraus. Freuen durfte sich aber auch der TV Erkelenz.

Senioren40-Klasse

Unbesiegt holte sich die Senioren40-Mannschaft des TV Erkelenz den Staffelsieg in der Bezirksliga. Frank Picken, Oliver Winkelnkemper und Guido Schmitz machten sich also mit reichlich Rückenwind auf zu den Westdeutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften.

Durch die Absage des TTC Lantenbach standen am Turniersamstag nur zwei Gruppenspiele an, sodass nicht morgens früh um 7:40 Uhr, sondern gegen Mittag Abfahrt war. Um 14:30 startete der ETV gegen den PSV Gütersloh und konnte ihn 4:1 besiegen. Im zweiten Spiel ging es um den Gruppensieg, jedoch musste man gegen den Titelfavoriten BV 09 Borussia Dortmund - die Tischtennisabteilung des aus dem Fußball bekannten BVB - klar zurückstecken und verlor mit 1:4.

Am zweiten Wettkampftag wartete im Halbfinale der Sieger der Gruppe zwei – und damit der TTC Mödrath, ein alter Bekannter aus Verbandsligazeiten. Ein souveräner 4:1-Sieg brachte Erkelenz ins Finale. Dort traf das Team um Frank Picken erneut auf den übermächtigen Gegner aus Dortmund, der hatte in Weilerswist – wie bei seinem Titelgewinn bei den Deutschen Senioren-Mannschaftsmeisterschaften 2015 in Erkelenz – zwei Spieler aus der 2. Bundesliga mit dabei. Für den Ehrenpunkt sorgte bei dem klaren 1:4 Frank Picken. Trotz der Niederlage war bei der Mannschaft und den mitgereisten Fans die Freude über den Gewinn des Vize-Titels groß. Auch dieser Titel ist, wie beim TTC Waldniel, einer der größten Triumphe in der 70-jährigen Tischtennis-Geschichte des TV Erkelenz.

 

Quellen: TV Erkelenz, TTC Waldniel, TuS Rheydt-Wetschewell

Das Rundschreiben Nr. 5 des Kreises Mönchengladbach, enthält neben aktuellen Infos, die Ausschreibung zur 1. und 2. Runde der Kreisrangliste der Herren.

Rundschreiben 05/17-18

Rheydt. Insgesamt 72 Kinder hatten sich bei den sechs Ortsentscheiden der Tischtennis-mini-Meisterschaften für den Kreisentscheid bei der DJK Rheydt am 18. März qualifiziert. Leider nahmen in den sechs Altersklassen nur 31 Kinder teil, so dass einige Felder überschaubar blieben.

„Aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre haben wir schon die Mädchenklassen zusammengelegt. Wichtig ist, dass die Kinder, die wir ja für den Tischtennissport gewinnen wollen, auch Spielmöglichkeiten haben“, resümierte Kreis-breitensportbeauftragter Norbert Weyers, der den reibungslosen Ablauf und das engagierte Helfer-Team der DJK Rheydt lobte.

Die Ergebnisse:

Mädchen 8 Jahre/jünger:

  1. Marie Steigels (Ortsentscheid Rheydt)

Mädchen 9/10 Jahre:

  1. Lilli Steigels (OE Rheydt)
  2. Luisa Weber (OE Korschenbroich)
  3. Nina Breithor (OE Korschenbroich)

Mädchen 11/12 Jahre:

  1. Michelle Weber (OE Korschenbroich)
  2. Allegra Cohnen (OE Korschenbroich)
  3. Lina Schommer (OE Borussia MG)
  4. Mara Schulte (OE Borussia MG)

Jungen 8 Jahre/jünger:

  1. Ben Thiele (OE Hetzerath)
  2. Jano Amen (OE Korschenbroich)

Jungen 9/10 Jahre:

  1. Aaron Heringer (OE Brüggen)
  2. Jerik Lanz (OE Waldniel)
  3. Jacob Zilkens (OE Korschenbroich)
  4. Paul Schachschneider (OE Brüggen)
  5. Samed Drews (OE Rheydt)
  6. Kai Schrammen (OE Hetzerath)
  7. Tobias Faltysek (OE Korschenbroich)
  8. Robin Schröder (OE Korschenbroich)
  9. Marius Boos (OE Rheydt)
    Robin Hengmith (OE Hetzerath)
    Till Hammelmann (OE Korschenbroich)
    Arda Sinaci (OE Borussia MG)

    13. Mason Andrzejewski (OE Waldniel)
    Philipp Le (OE Borussia MG)

    Jungen 11/12 Jahre

    1. Adonis Rakateli (OE Rheydt)
    2. Jan Hammelmann (OE Korschenbroich)
    3. Max Schey (OE Borussia MG)
    4. Jasper Tissen (OE Brüggen)
    5. Tobias Göbel (OE Waldniel)
    6. Jan Müller-Hohberg (OE Borussia MG)
    7. Fabijan Rheinfelder (OE Brüggen)

Die jeweils ersten vier Spieler/-innen haben sich für den Bezirksentscheid am 15. April 2018 in Bedburdyck-Gierath qualifiziert.

Siegerehrung Mädchen 8 9 10 JahreSiegerehrung Mädchen 8 9 10 Jahre

Siegerehrung Mädchen alle KlassenSiegerehrung Mädchen alle Klassen

Siegerehrung Jungen 8 JahreSiegerehrung Jungen 8 Jahre

Siegerehrung Jungen 11 12 JahreSiegerehrung Jungen 11 12 Jahre

Siegerehrung Jungen 9-10 JahreSiegerehrung Jungen 9-10 Jahre

Suche

Partner des Kreises

WTTV-Partner